Die Toscana

Für die Detailkarten klicken Sie auf die Provinzen.


Die Toskana befindet sich in Mittelitalien, westlich vom Apenninrücken, der sich über einen großen Teil des Gebiets erstreckt. Sie war eines der wichtigsten Durchgangsgebiete für die Pilgerfahrt nach Rom. Ein enormes kulturelles Erbe, das über die traditionsreichen Jahrhunderte immer größer wurde, hat die Region stark geprägt.

Mit der Literatur von Dante, Petrarca und Boccaccio entstand in der Toskana die moderne italienische Sprache. Italien verdankt dieser Region also eine gemeinsame Sprache; aber auch Europa ist der Toskana für den großen Beitrag zur europäischen Kultur zu höchstem Dank verpflichtet. Hier entstand zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert die Epoche des Humanismus und der Renaissance, geistliche Bewegungen, die die Kultur und die Kunst der Zeit tiefgreifend erneuerten und in ganz Europa unauslöschliche Spuren hinterließen. Aus dieser besonderen historischen Zeit hat sich die Region, angefangen bei der Hauptstadt Florenz, viele Zeugnisse bewahrt, u.a. Skulpturen und malerische Werke von außerordentlichem Wert, die kreative Arbeit großer Genies wie Leonardo da Vinci, Michelangelo Buonarroti oder Filippo Brunelleschi.

Die Toskana zu besuchen bedeutet aber nicht nur Museen zu besichtigen, obwohl es 400 davon gibt (das sind immerhin 10% der Museen in ganz Italien). Es bedeutet auch in die Welt von Stadt, Land und Natur einzutauchen. Die Natur und die Erhaltung der Umwelt haben in der Region einen hohen Stellenwert: Die Toskana, in der es ca. 1 Million Hektar Wald gibt, besitzt ein System von Naturschutzgebieten, das 10% des Territoriums der Region betrifft. Es umfasst die beiden Nationalparks der Wälder Casentinesi und des toskanischen Archipels, drei Regionale Parks und insgesamt 120 staatliche Feucht- und Naturschutzgebiete.
Text©
''go4sun''
 

Zurück zur Italien-Karte